In diesem Artikel zeige ich dir wie du die Bankspesen bis auf 0 € reduzieren kannst und dir so über 100 € im Jahr  sparen kannst.

Zuerst wollen wir noch definieren was Bankspesen sind.

Bankspesen sind jene Zahlungen die du deiner Bank gegenüber leisten musst für arbeiten die sie für dich ausführen. 

Dabei ist es egal ob es lediglich Kontoführungsgebühren sind oder Zahlungen die du für Daueraufträge zahlen musst oder sonstige Gebühren.

Kreditinstitute erbringen im Rahmen ihrer zins- oder entgeltpflichtigen Hauptdienstleistungen oft auch Nebendienstleistungen, für die sie gesonderte Gebühren berechnen. Der Anspruch auf Gebühren für beide Bankdienstleistungen wird vertraglich vereinbart, nämlich bei Dauerschuldverhältnissen (wie Girokonten) durch einen Verweis der AGB auf das Preisverzeichnis der Bank.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Bankgeb

Natürlich musst du auch für Kreditkarten bezahlen. Dieses Thema habe ich aber schon in einem anderen Artikel bearbeitet.

1. Bankspesen bei Kontoführung.

Bei der Kontoführung berechnen viele Banken immer noch unterschiedlich hohe Kontoführungsgebühren.

Es gibt aber auch Banken die verlangen null Euro Kontoführungsgebühren. Verlangen aber für unterschiedliche Arbeiten höhere Gebühren. Diese kann man vermeiden indem man sich nur im Rahmen der kostenlosen Kontoführung bewegt.

Es gibt Banken die haben meist nur online Dienste und dadurch sind sie wesentlich günstiger. Hier ist es wichtig dass du weißt ob du eine Bank in deiner Umgebung haben willst oder ob es dir genügt eine online Bank zu finden.

2. Überziehungszinsen 

Der zweite Punkt auf den du achten musst sind die Überziehungszinsen. 

Viele Banken räume dir sofort eine Überziehungsrahmen ein der aber in den Kosten bei den Überziehungszinsen extrem teuer ist.

Diesen Überziehungsrahmen solltest du auf keinen Fall nutzen da dir die Zinsen, wenn du den überzogenen Rahmen nicht schnellstmöglich zurückzahlen kannst, sehr teuer kommen kann.

Überlege dir ob du überhaupt einen Überziehungsrahmen brauchst und diesen gegebenenfalls gleich ganz weglassen kannst.

So kann erst gar nicht das Problem aufkommen dass du hier Schulden machst.

3. Kontodeckung

Deine Kontodeckung ist ein nicht zu unterschätzender Punkt. 

Achte darauf dass du immer genug Geld auf deinem Konto hast um alle Zahlungen durchführen zu können.

Kann eine Zahlung nicht durchgeführt werden berechnen die Banken nicht Durchführung Spesen die sehr schnell einen hohen Betrag annehmen können. 

Diesen Betrag kann man sich einfach sparen wenn man vorher darauf achtet dass genug Geld auf seinem Konto ist. 

4. Vermeide Bareinzahlungen und Erlagscheine. 

Es gibt noch Banken die verlangen noch immer bei Bareinzahlungen oder Auszahlungen Gebühren. Auch wenn es gut ist wenn du immer etwas Bargeld bei dir hast solltest du versuchen zu verhindern diese bar Ein- und Auszahlungen zu verhindern.

Auch Erlagscheine kosten bei vielen Banken extra Geld. Auch hier ist es wichtig dass du diese meidest und die Kosten einspart.

5. Allgemeines und Vergleichsrechner

An diesen vier Punkten sieht man schon dass das Sparpotenzial der Bankspesen sehr groß ist. Es zahlt sich also aus wenn du die Kosten für dein Bankkonto und die anfallenden Spesen überprüfst und so einiges an Geld im Jahr sparen kannst.

Im folgenden Link möchte ich dir noch zeigen wie einfach der Vergleich bei den Banken heutzutage ist. Folge einfach den Link und den Anweisungen auf der Seite und spare so einige 100 € im Jahr.

Pin It on Pinterest